Die Prodkutline der Firma Apple bietet für jeden Geschmack die richtige Hardware, für Einsteiger den MacMini, der erst kürzlich ein Upgrade mit Intels neuem Core2Duo Prozessor erhalten hat. Für Mobile Anwender stehen zwei Modellinen, das MacBook, so wie für professionellere anspruchsvollere Benutzer das MacBook Pro zur Verfügung. Das frühere Problem des Erlischens der Garantie beim Upgraden der Festplatte und des Arbeitschpeichers entfällt, da Apple für diese Modelle auf ihrer Website eine Anleitung anbietet und das ganze System seit dem iBook runderneuert und somit auch für Laien verständlich gemacht hat. Beispiele von optischem Tuning finden sich im Internet reichlich und besonders das MacBook mit seinem weißen Kuststoffmantel ist dafür prädestiniert. Der Königsrechner im Apple Line-up ist schließlich der MacPro. Er bietet vielfältige Möglichkeiten des Aufrüstens, von der Festplatte, bis zum CPU-Upgrade ist dank der Aufgeräumten Architektur alles machbar. Standardmäßig kommen Alle Applerechner mit Intels Core2Duo Prozessor, lediglich der MacPro bereits mit Intels neuesten 4-Kern Prozessoren verfügbar. Auch Apples Einstieg in den Mobilfunkmarkt gelang 2007 fulminant. Mit dem iPhone gab es erstmals ein Handy mit Apples beliebtem Betriebssystem Mac OS X. Das Handy bietet zudem viele Gadgets wie integrierte 2-Megapixel Kamera, WLan und eine äußerst benutzerfreundliche Handhabung dank neuartiger Touchscreeen-Technologie. Auch Apples erfolgreiche Musikplayer iPod wurden jüngst einer Verjüngungskur unterzogen. Higlight unter den neuen iPods ist der iPod Touch der einem iPhone ohne Telefonfunktion entspricht und ebenfals über einen Touchscreen bedient wird. Der Neue iPod Nano wurde in seinen Abmessungen nochmals verkleinert und kann nun Videodateien abspielen.